Projekt «organic farming Lomsak Petchabun»

Zehn Reisbauern bilden eine kleine Kooperation, um ihr Land wieder zu «goldigem Boden» als sichere Existenzgrundlage für ihre Familien erblühen zu lassen. Die Ausgangslage für Kleinbauern ist durch folgende Punkte sehr komplex und schwierig zu gleich:

- Eine optimierte Wassernutzung ist unerschwinglich (Bohrungen, Tanks, Drainagen, Zuleitungen).
- Monokulturen, die den Boden auslaugen werden praktiziert.
- Überdüngung von oft kontaminierten Böden
- Eine korrupte Reispolitik der führenden Regierung zu Lasten und Verschuldung der verarmten Kleinbauern.
- Hohe Verschuldung und Wucherzinsen von semigewerbsmässigen Geldverleihern ausserhalb des Bankensystems.

Bild 1 Bild 2 Bild 3

Projektbeschreibung

Im Jahre 2016 unterstützte der Goba-Fonds die Start-up Finanzierung für ein Wasserprojekt zu Gunsten von thailändischen Kleinbauern mit dem Ziel zu verbesserten Bewirtschaftungsbedingungen und Existenzsicherung von Familienbetrieben. Dank der Umstellung und Einführung von «organic farming» und dem gesicherten Produkteabsatz an die Metta Chanapathum School und die einheimische Bevölkerung in Lomsak Petchabun ist ein guter Start gelungen. Das Projekt hat grosse Chancen in den nächsten fünf Jahren ausgebaut werden zu können. Das Ziel, ein grösseres «organic farming learning center» für die umliegenden 19 Ortschaften aufzubauen und zu realisieren liegt vor dem Projektteam.

Zielsetzung

- Wasserversorgung für landwirtschaftliche Anbaugebiete realisieren
- Anbauberatung für Reisbauern, die nach Alternativen suchen, Einkommensverbesserungen, Existenzsicherungen, fortschrittliche Anbau- und Düngemethoden
- Finanzierungshilfe, um die bereits beim Kauf von Setzlingen entstehende Verschuldung zu vermeiden, Mikrofinanz-Beratung für Bauern.

Bild 4